2020-03-03: Die Aidshilfe NRW trauert um Markus Willeke

In memoriam Markus Willeke (c) Dietrich DettmannDie Aidshilfe NRW trauert um Markus Willeke, der am 29. Februar 2020 im Alter von nur 52 Jahren gestorben ist. Der Geschäftsführer der Aidshilfe Essen litt seit langem an einer schweren Lungenerkrankung.

Seit 2000 gehörte Markus Willeke zum Team der Aidshilfe Essen und prägte sehr stark den Bereich der zielgruppenspezifischen Prävention mit all seinen Facetten. In dieser Zeit arbeitete er fachlich in der LAG Schwule/Herzenslust mit. Schon damals schätzten wir seine  lebendige kommunikative Art.

Nachdem er bereits während der Krankheit von Klaus-Peter Hackbarth die Aidshilfe Essen kommissarisch leitete, übernahm er 2014  nach dessen Tod die Aufgabe des Geschäftsführers. Er stand für Offenheit, Vielfalt und Toleranz und setzte sich besonders für die Solidarität und Akzeptanz von unterschiedlichen Lebenswelten ein. Auch als Geschäftsführer machte er sich stark für den Abbau von Diskriminierung und Stigmatisierung mit dem gleichzeitigen Blick auf die Bedürfnisse der Zielgruppen. So lebte er die Werte, für die die Aidshilfe nach außen hin eintritt, nach innen konsequent.

Markus war ein streitbarer Kollege, der sich auch in die Diskussionen des Landesverbands einmischte. Sein Optimismus, sein fachlich fundierter Blick, sein Umgang mit Herausforderungen und seine Lebendigkeit werden nicht nur unseren Kolleg*innen der Aidshilfe Essen sehr fehlen, sondern auch uns im Landesverband.

Wir danken ihm für sein unermüdliches Engagement und sprechen seiner Familie und seinen Angehörigen unser aufrichtiges Beileid aus.

Termine

Hier finden Sie alle Termine und Aktivitäten der nächsten Wochen:

Termine ansehen

Adressen

Hier finden Sie die Adressen unserer Mitgliedsorganisationen:

Adressen finden

Newsletter

Mchten Sie unseren Newsletter abonnieren? Dann finden Sie hier mehr:

Newsletter abonnieren