Termine

Hier finden sie alle Termine und Aktivitäten der nächsten Wochen » mehr

Adressen


Print

2018-07-26: Die Therapie schützt Sexpartner*innen vor HIV

Schutz durch Therapie wirktAlison Rodger, die Leiterin der PARTNER-2-Studie, stellte auf der Welt-AIDS-Konferenz die Ergebnisse dieser wichtigen Studie vor. Fast 1000 schwule Paare nahmen in 75 europäischen Zentren von 2014 bis 2018 an der Studie teil – einer der Partner war HIV-positiv und der andere HIV-negativ. Der positive Partner war antiretroviral effektiv behandelt, die Viruslast im Blut lag unter 200 Viruskopien/ml. Bewiesen werden sollte, dass die HIV-Therapie einen perfekten Schutz darstellt und bei erfolgreicher Therapie keine Infektionen mehr auftreten. Tatsächlich hatten die Probanden 77.000 Mal Sex ohne Kondom und es gab keine HIV-Übertragung. "Die Zeit der Ausreden ist vorbei, es ist sehr, sehr klar“, antwortet Alison Rodger, wenn Ärzt*innen immer noch an der Schutzwirkung der HIV-Therapie zweifeln.

Für heterosexuelle Paare war dieser Nachweis bereits in Phase I der PARTNER-Studie gelungen. Sie wurde von 2010-2014 durchgeführt. In Phase I gab es sowohl bei den hetero- als auch bei den homosexuellen Paaren keine einzige Infektion durch die Partner*innen. Da aber bei schwulen Paaren weniger Beobachtungsjahre zu verzeichnen waren, galten die Daten als weniger belastbar. Damit ist es nun vorbei.

Ohne die HIV-Therapie würde man ca. 500 Infektionen erwarten. Es gab jedoch keine einzige Infektion durch den eigenen, behandelten Partner. 15 Infektionen gingen auf fremde Sexualpartner zurück – dies konnte durch vergleichende Analysen der Viren sicher nachgewiesen werden.

In der Medizin gibt es nie eine 100%ige Sicherheit. Man rechnet immer mit einer statistischen Unsicherheit. Die Sicherheit der PARTNER-2-Studie ist allerdings atemberaubend hoch. Selbst im statistisch gesehen ungünstigsten Fall (dass sich beim 77.001. Sexualakt eine Übertragung ereignete) müsste ein Paar ein halbes Jahrtausend Sex ohne Kondom haben, damit es zu einer Infektion kommen könnte. Solche Sicherheitsmargen gibt es sonst kaum in der Medizin.

Die Aidshilfen werten Schutz durch Therapie deshalb als Safer Sex.

Zu den Ergebnissen der PARTNER-2-Studie siehe auch unter i-base.info.