2018-01-25: Hepatitis-C-Meldungen in NRW nehmen zu

Hepatitis-C-Meldungen in NRW nehmen zuLaut dem Infektionsjahresbericht 2016 des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen haben die Hepatitis-C-Meldungen 2016 deutlich zugenommen. Wurden 2015 noch 680 Meldungen verzeichnet, sind 2016 799 Fälle gemeldet worden.

Unter den Hepatitiden war 2016 die Hepatitis C die nach wie vor die häufigste Erkrankungsform. Die Verteilung auf die einzelnen Städte und Kreise variiiert stark. Sie finden sie hier (PDF). Mehr zu den Übertragungwegen der Hepatitis C finden Sie unter aids-nrw.de.

Bei den übermittelten Hepatitis B-Fällen zeigt sich ein weiterer Anstieg. Für das Jahr 2016 sind für Hepatitis B in NRW insgesamt 336  Fälle (2015: 297 | 2014: 166) gemeldet worden. Die Verteilung auf die einzelnen Städte und Kreise finden Sie hier (PDF).

Die Zahl der übermittelten Hepatitis A-Fälle ist im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr gefallen. Für das Jahr 2016 sind für Hepatitis A in NRW insgesamt 171 Fälle (2015: 220 Fälle) gemeldet worden. Die Verteilung auf die einzelnen Städte und Kreise finden Sie hier (PDF).

Die Hepatitis-Viren haben ähnliche Übertragungswege wie das HI-Virus. Daher kommen bei HIV-Positiven Doppelinfektionen mit dem Hepatitis-B-Virus (HBV) bzw. dem Hepatitis-C-Virus (HCV) häufig vor. Da HCV bei Blut-Blut-Kontakten rund zehnmal infektiöser als HIV ist, haben intravenös Drogengebrauchende und Empfängerinnen und Empfänger von Blutprodukten ein höheres Risiko einer Doppelinfektion.Der Hepatitis-A-Virus wird vor allem über verunreinigte Lebensmittel und Trinkwasser übertragen, kann aber auch durch verunreinigtes Spritzbesteck und beim Sex übertragen werden. 

(AG AIDS-Prävention NRW)

Termine

Hier finden Sie alle Termine und Aktivitäten der nächsten Wochen:

Termine ansehen

Adressen

Hier finden Sie die Adressen unserer Mitgliedsorganisationen:

Adressen finden

Newsletter

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren? Dann finden Sie hier mehr:

Newsletter abonnieren