Termine

Hier finden sie alle Termine und Aktivitäten der nächsten Wochen » mehr

Adressen


Print

2017-05-12: KEIN AIDS FÜR ALLE!

Kein Aids für alle!Die Krankheit Aids ist vermeidbar – durch rechtzeitige Diagnose und Behandlung der HIV-Infektion. Eine Kampagne der Deutschen AIDS-Hilfe (DAH) will nun erreichen, dass im Jahr 2020 niemand mehr an Aids erkrankt.

Heute beginnt eine mehrjährige Kampagne mit der Botschaft “Kein Aids für alle!” Erklärtes Ziel: Im Jahr 2020 soll in Deutschland niemand mehr an Aids erkranken müssen. Die Zahl der Aids-Diagnosen soll schon bald zurückgehen. Denn Aids ist längst vermeidbar, mit HIV kann man heute lange und gut leben. Trotzdem erkranken in Deutschland zurzeit rund 1.000 Menschen pro Jahr an Aids – die meisten, weil sie nichts von ihrer Infektion wissen und deswegen nicht rechtzeitig mit einer Therapie beginnen. Andere erhalten keine Medikamente, obwohl ihre HIV-Infektion ihnen bekannt ist. Beides will die DAH ändern.

“Es ist einfach nicht hinnehmbar, dass noch immer jedes Jahr so viele Menschen eine lebensbedrohliche Erkrankung bekommen, die sich längst vermeiden lässt”, sagt DAH-Vorstand Winfried Holz. “Wir haben alle Mittel, diese Menschen vor einer Aids-Erkrankung zu bewahren –  wir müssen sie nur mit vereinten Kräften zum Einsatz bringen!”

Um das historische Ziel zu erreichen, setzt die DAH auf die bewährte Zusammenarbeit mit staatlichen und zivilgesellschaftlichen Partnern sowie neue Kooperationen, etwa mit Ärzteverbänden. Es sind viele innovative Maßnahmen für ganz verschiedene Zielgruppen geplant. Einige Beispiele: 

Ärztinnen und Ärzte erhalten über verschiedene Medien Unterstützung dabei, Symptome richtig zu deuten und im richtigen Moment einen HIV-Test anzubieten.
Menschen, die ein HIV-Risiko hatten, motiviert die Kampagne, einen HIV-Test zu machen und nimmt ihnen Ängste. Botschaft: Wer von der HIV-Infektion weiß, kann gut damit leben!
Drogen konsumierende Menschen werden auf verschiedenen Wegen angesprochen: Über Streetwork, spezielle Testangebote und Arztpraxen, die Substitutionsbehandlungen durchführen. 
Die Kampagne setzt sich für die medizinische Versorgung von Menschen ohne Papiere oder Krankenversicherung ein – sie bleiben bisher oft unbehandelt!
Es gibt zahlreiche zusätzliche Testangebote für schwule Männer. Beworben werden sie mit einer parallel laufenden Testaktion der Kampagne ICH WEISS WAS ICH TU, die unter dem Motto “Macht doch jeder!” für den HIV-Test wirbt.

Für die Präsenz der Kampagne und ihrer Maßnahmen überall in Deutschland sorgen dabei die nicht zuletzt die 120 Mitgliedsorganisationen der Deutschen AIDS-Hilfe mit vielfältigen Projekten. 

aidshilfe.de