Termine

Hier finden sie alle Termine und Aktivitäten der nächsten Wochen » mehr

Adressen


Print

2015-06-23: Repräsentativuntersuchung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) "AIDS im öffentlichen Bewusstsein 2014"

Repräsentativuntersuchung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) "AIDS im öffentlichen Bewusstsein 2014"Die BZgA informiert über ihre neuen Studienergebnisse der Repräsentativuntersuchung "AIDS im öffentlichen Bewusstsein 2014". Demnach ist die Kondombotschaft in der Allgemeinbevölkerung weitgehend bekannt und die Menschen handeln auch entsprechend: So ist bei spontanen Sexualkontakten das Schutzverhalten in den letzten Jahren weiter angestiegen. Im Jahr 2014 gaben zwei Drittel der Befragten (65 Prozent) an, bei spontanen Sexualkontakten immer Kondome verwendet zu haben. 2009 lag ihr Anteil noch bei 54 Prozent. Auch bei Sexualkontakten mit unbekannten Partnern oder Partnerinnen im Urlaub entwickelte sich die konsequente Kondomnutzung positiv. Sie liegt bei den 16- bis 44-Jährigen im Jahr 2014 bei dem Höchstwert von 84 Prozent und in der 16- bis 65-Jährigen Allgemeinbevölkerung bei 80 Prozent.

Die Studie zeigt, dass in Deutschland das Schutzverhalten - insbesondere bei wechselnden Sexualpartnerschaften - auf einem hohen Niveau liegt. Dennoch sei die Motivation zur Kondomnutzung auch zukünftig zentrales Präventionsziel der BZgA, um einer weiteren Ausbreitung von HIV und gleichzeitig auch anderen STI vorzubeugen. Die Ansprache der nachwachsenden Generation spielt dabei eine besonders wichtige Rolle. Wie aus der BZgA-Studie hervorgeht, besteht bei der jungen Generation der 16 bis 20-Jährigen nach wie vor ein hoher Bedarf an Informationen zum Schutz vor HIV und AIDS. 82 Prozent der Jugendlichen interessieren sich für weitergehende Informationen zu dem Thema.

Die Ergebnisse der Studie lesen Sie hier (PDF-Datei).