Termine

Hier finden sie alle Termine und Aktivitäten der nächsten Wochen » mehr

Adressen


Print

2014-03-02: Erster Bielefelder Frauenpreis für Angelika Vogel

Angelika Vogel wurde ausgezeichnetAngelika Vogel, Vorsitzende der AIDS-Hilfe Bielefeld, hat für ihr langjähriges Engagement im Kampf gegen Ausgrenzung und Vorurteile den 1. Bielefelder Frauenpreis erhalten. Der Preis wurde anlässlich des Bielefelder 800-jährigen Stadtjubiläums 2014 vom Bund der Frauenvereine Bielefeld und der Neue Westfälischen Zeitung ausgelobt. Nominiert wurden 12 Bielefelder Frauen, die sich in vorbildlicher Weise für die Stadtgesellschaft engagieren.  

Vor 300 geladen Gäste aus Verbänden, Politik und Wirtschaft gab die Jury-Sprecherin Gabriele Behler, ehemalige Kultusministerin des Landes NRW, im Theater am Alten Markt die Entscheidung bekannt und erläuterte die Auswahlkriterien der sechsköpfigen Jury. Dazu zählten beispielsweise Vorbildfunktion und  Durchhaltevermögen gegen Widerstände.

Die Laudatio hielt Rita Süssmuth, ehemalige Bundestagspräsidentin und Bundesgesundheitsministerin: "Was ich am meisten bewundert habe an Ihnen? Sie haben gegen Ausgrenzung gekämpft. Sie haben sich gesagt: Da müssen wir ganzheitlich herangehen. Das ist nicht nur ein medizinisches, das ist auch ein soziales Problem." Außerdem hob Rita Süssmuth die Bedeutung der Aidshilfen in den 1980-er Jahren hervor: "Ich hätte ohne die Aidshilfen kaum politische Entscheidungen treffen können, weil Ärzte damals keine Auskunft geben konnten."

In ihrer Dankesrede wies Angelika Vogel auf die Widerstände hin, die Menschen mit HIV und Aids auch heute noch belasten können und warb dafür, die Arbeit der Aidshilfe weiterhin zu unterstützen. Sie hofft, dass der Preis zur weiteren Akzeptanz beiträgt.

Angelika Vogel wurde 2012 vom Landesvorstand der Aidshilfe NRW mit dem Ehrenamtspreis merk|würdig ausgezeichnet.