2017-07-31: Erstes Treffen für Jugendliche mit HIV in NRW im Herbst

Erstes Treffen für Jugendliche mit HIV in NRWIn Nordrhein-Westfalen leben schätzungsweise 50 Jugendliche mit HIV. 

"Für HIV-positive Jugendliche stellen Pubertät, erste Liebe und Sexualität ganz besondere Herausforderungen dar. Vieles lässt sich am besten mit anderen in der gleichen Situation und Altersstufe besprechen", sagt Petra Hielscher, die Landeskoordinatorin von Aids, Kinder und Jugendliche NRW. Deshalb bietet die Aidshilfe NRW gemeinsam mit den Aidshilfen Dortmund und Düsseldorf im Oktober erstmals ein landesweites Treffen an. Es findet am 27. und 28. Oktober in Essen statt.

Auf dem Programm stehen Themen wie Liebe und Sex, Outing oder Familiengeheimnis und der Stress, täglich Medikamente schlucken zu müssen. "Es ist normal - auch bei Jugendlichen mit anderen chronischen Krankheiten -, dass sie keine Medikamente mehr einnehmen möchten", erklärt Hielscher.

"Dabei bietet eine gute Therapie den Jugendlichen die Chance zu einer normalen Sexualität," so Hielscher. Wenn die Medikamente so gut wirken, dass die Viren im Blut nicht mehr nachweisbar sind, können infizierte Personen ihren Partner selbst bei ungeschütztem Verkehr nicht anstecken. Kondome zu verwenden kann dennoch sinnvoll sein, denn sie schützen auch vor anderen Krankheiten, die beim Sex übertragen werden.

Wir bitten um rege Weiterleitung des Einladungsflyers, den Sie hier (PDF-Datei) finden.

Termine

Hier finden Sie alle Termine und Aktivitäten der nächsten Wochen:

Termine ansehen

Adressen

Hier finden Sie die Adressen unserer Mitgliedsorganisationen:

Adressen finden

Newsletter

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren? Dann finden Sie hier mehr:

Newsletter abonnieren