Termine

Hier finden sie alle Termine und Aktivitäten der nächsten Wochen » mehr

Adressen


Print  
  Weiterempfehlen

2014-10-30: Reinhard Klenke mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Reinhard Klenke | stellv. Landesgeschäftsführer der Aidshilfe NRWBundespräsident Joachim Gauck hat bereits am 1. Mai dieses Jahres Reinhard Klenke, stellvertretender Landesgeschäftsführer der Aidshilfe NRW, das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Die Auszeichnung wurde Klenke am 29. Oktober vom Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters im Hansesaal des Rathauses zu Köln feierlich überreicht.
Die ARCUS-Stiftung hatte diese Ehrung angeregt und wurde dabei von zahlreichen Persönlichkeiten unterstützt, unter anderem von den ehemaligen Staatssekretärinnen Christiane Friedrich und Marlis Bredehorst, den ehemaligen Landesvorsitzenden der Aidshilfe NRW Georg Roth und Michael Jähme, dem Vorsitzenden der Landeskommission AIDS, Dr. Dieter Mitrenga, sowie von Silke Klumb, Bundesgeschäftsführerin der Deutschen AIDS-Hilfe.

„Wir freuen uns, dass mit Reinhard Klenke ein Urgestein der schwulen Emanzipation und der Aidshilfearbeit in NRW geehrt wird, dessen über 30 Jahre ehrenamtliches Engagement Maßstäbe gesetzt hat und mit vielen außerordentlichen Erfolgen verbunden ist“, sagte Patrik Maas, Landesgeschäftsführer der Aidshilfe NRW. „Wie viele schwule Männer seiner Generation gehörte die Aidskrise für ihn zu den einschneidenden persönlichen Erfahrungen dieser Zeit, die mit dem Verlust vieler seiner Freunde einherging. Dies hat ihn zum konsequenten solidarischen Handeln im Sinne der Menschen mit HIV motiviert. Auch die Verfolgung schwuler Männer durch den Paragraphen 175 in der Bundesrepublik bis Ende der Sechzigerjahre hat sein Eintreten für die Bürgerrechte von Schwulen und Lesben geprägt“, erläuterte Maas.

Reinhard Klenke begann sein ehrenamtliches Engagement Ende der Siebzigerjahre in der „Paderborner Aktion Homosexualität (PAH!)“, war 1987 Mitbegründer der AIDS-Hilfe Paderborn, von 1988 bis 1993 Vorstand der Aidshilfe Köln und Mitbegründer des Kölner Lesben- und Schwulentags und somit Mitinitiator des Christopher Street Days in Köln. Seit 2003 war Klenke an der Vorbereitung und Gründung der ARCUS-Stiftung beteiligt, deren ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender er seit 2011 ist. Bis 2013 war er 21 Jahre ehrenamtliches Vorstandsmitglied des Schwulen Netzwerks NRW.

Als hauptamtlicher Mitarbeiter der Aidshilfe NRW hat er die national und international stark beachtete landesweite Kampagne „Herzenslust“ maßgeblich mitgestaltet und entwickelt. Getragen von fast 20 Gruppen der Aidshilfen und der schwulen Selbsthilfe wurde „Herzenslust im Laufe von bald 20 Jahren zu der Marke für HIV- und Aidsprävention mit und für schwule Männer.