2017-04-03: WIR KÖNNEN MEHR! Verbandstag der Aidshilfe NRW

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Verbandstags der Aidshilfe NRW mit PussyhatsAm vergangenen Wochenende trafen sich in Köln ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter*innen der Aidshilfen und der anderen Mitgliedsorganisationen der Aidshilfe NRW zu einem Verbandstag. Die Prävention ist über die Jahre immer komplexer geworden, die Ansprüche an die Beratung und damit an eine fundierte Aus- und Fortbildung sind gestiegen. Gemeinsam mit eigeladenen Expert*innen diskutierten sie über die zukünftige Ausrichtung der Verbandsarbeit sowie aktuelle Themen in den einzelnen Zielgruppen.

Den Auftakt bildete ein Vortrag von Frank Überall, Journalist und Autor, Vorsitzender des Deutschen Journalistenverbands, über das öffentliche Bild des sozialen Engagements in anti-sozialen Zeiten. Überall betonte, dass engagierte Journalisten viel gemeinsam hätten mit der Aidshilfe, die sich für soziale Zwecke in unserer Gesellschaft einsetze. Diese Gemeinsamkeiten sei relevant für unser gesellschaftliches System. Vielleicht sogar noch viel relevanter für unser Zusammenleben als irgendwelche Großunternehmen und Banken, die in den letzten Jahren schon mehr als genug staatliche Aufmerksamkeit bekommen hätten. Zuweilen gewänne man den Eindruck, dass das Zusammenleben der Menschen in den Hintergrund politischer Handlungsstrategien geriete. "Das schönste intakte Wirtschaftssystem nützt nichts, wenn die Menschen nicht aufeinander Acht geben, sich engagieren und mit Ernst und Wahrhaftigkeit miteinander kommunizieren. Auf der Suche nach dem besten Weg für uns alle", so Überall.

Frank Überall auf dem Verbandstag der Aidshilfe NRW

Am Freitagnachmittag diskutierten die Teilnehmer*innen in zwei Forren über die Notwendigkeiten und Grenzen der Weiterentwicklung der Aidshilfe- und Verbandsarbeit einerseits und die Chancen und Grenzen von Teilhabe der Zielgruppen im Landesverband andererseits.

Am Samstag ging es in den Zielgruppenforen um HIV-Tests und STI-Checks (Herzenslust), HIV und Schwangerschaft (XXelle), neue Herausforderungen und Botschaften in der Drogenarbeit (Safer Use) und um Stärkung, Qualifizierung und Beteiligung der Menschen mit HIV im Verband, genauer noch einmal um Afrikaner*innen in Aidshilfen (Partizipation).
Die Zusammenfassungen der Ergebnisse werden demnächst auf dieser Homepage nachzulesen sein.


Das Programm des Verbandstags finden Sie unter ahnrw.de.

Frank Überall, Systemrelevantes Selbstbewusstsein. Das öffentliche Bild des sozialen Engagements in anti-sozialen Zeiten.

Termine

Hier finden Sie alle Termine und Aktivitäten der nächsten Wochen:

Termine ansehen

Adressen

Hier finden Sie die Adressen unserer Mitgliedsorganisationen:

Adressen finden

Newsletter

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren? Dann finden Sie hier mehr:

Newsletter abonnieren